Böhl-Iggelheim

Das Lager Böhl-Iggelheim (PWTE C1)

Offizielle Bezeichnung: Prisoner of War Temporary Enclosure C1
Geplan­te Kapazität: 10.000

Aufbau und Struktur des Lagers

Die US-ame­ri­ka­ni­schen Trup­pen hat­ten das Lager für 10.000 Gefan­ge­ne geplant, jedoch über­stieg die Zahl der Inter­nier­ten rasch alle Erwar­tun­gen. Ame­ri­ka­ni­sche Quel­len, auf die sich die Masch­ke-Kom­mis­si­on in den 1970er Jah­ren bei ihren For­schun­gen bezog, ver­mer­ken für den 8. Mai 1945 bereits ca. 30.700 Gefan­ge­ne, was ver­deut­licht, wie über­füllt das Lager in Böhl-Iggel­heim war.

Gedenkstein in Böhl-Iggelheim

Gedenk­stein für das Kriegs­ge­fan­ge­nen­la­ger in Böhl-Iggel­heim. Quel­le: NS-Doku­men­ta­ti­ons­zen­trum Rhein­land-Pfalz.

Erinnerung an das Lager

Eine genaue Erfor­schung der Geschich­te des Lagers in Böhl-Iggel­heim steht noch aus, wes­halb bis­her nur weni­ge Infor­ma­tio­nen vor­lie­gen.